Projekt begleitete Wohngemeinschaft Kronengarten

Projektidee in der Übersicht

Begleitetes Wohnen in eigenständiger Wohngemeinschaft

(Begleitete Wohngemeinschaft Kronengarten -
BWG Kronengarten)

Begleitete Wohngemeinschaft in 4-Zimmerwohnung mit 3 Wohnplätzen + 1Wohnplatz extern

3 Wohnplätze intern
  • Als Anschlusslösung für unser Betreutes Wohnen (SPF Kronengarten) wie auch für anderweitige vorangegangene Heimplatzierungen, d.h. bei freiem Platz Direkteintritt von extern möglich.
  • Aufenthaltsdauer mindestens 1Jahr
  • Voraussetzung sind hohe Selbständigkeit, feste Tagesstruktur und ausreichende Eigenmotivation für anstehende Lernprozesse (besonderer Betreuungsbedarf nur nach Vereinbarung)
  • Alter normalerweise 16- ca. 22 Jahre (Aufnahmealter 16-  ca. 20 Jahre), Aufenthalt in der Regel bis zum erfolgreichen Abschluss der Erstausbildung (bei ausgewiesenem Begleitungsbedarf entsprechend auch bis ca. 25. Altersjahr möglich)
1 Wohnplatz extern
  • Progressive Begleitung (Nachbetreuung): externe eigene Wohnung oder WG als Teil des abschliessenden Ablöseprozesses in die Selbständigkeit

 

Geplante Leistungen (Folgende Informationen geben Auskunft über den vorgesehenen Leistungsumfang des Betreuungsangebots)

Begleitetes Wohnen Intern

(3 Plätze)

Wöchentlicher vorgesehene Zeitbedarf für Leitung, Administration und Betreuung durch die SPB Kronengarten bei vollbesetzter Gruppe und standardisierter Betreuung ca. 11-15 Std./Woche

  • Aufnahmeverfahren, Klientenadministration, Auswertungsgespräche
  • tägliche Kurzbesuche (3x ca. 20Min/Pers)
  • wöchentliches Einzelgespräch/Einzelbetreuung (3x ca.1Std/Pers)
  • wöchentliches Gruppengespräch (1-2x ca. 1Std)

Zeigt sich im Verlaufe oder bereits vor der Begleitung, dass eine Betreuung über das Standardangebot hinaus angezeigt bzw. erwünscht ist, kann individuell der Leistungsumfang angepasst werden. Dazu müssen jedoch ausserordentliche Vereinbarungen und ein höherer Tagesansatz mit dem Einweiser der/des Jugendlichen oder jungen Erwachsenen vereinbart werden.

Begleitetes Wohnen Extern
                  

(1 Platz (Nachbetreuung))

Wöchentlich vorgesehener Zeitbedarf ca. 4-7 Std./Woche für Leitung, Administration und Betreuung durch die SPB Kronengarten des Externen begleiteten Wohnens bei standardisierter Betreuung inkl. Hin- und Rückreise Betreuer/In von insgesamt max. 1 Std. (Reisespesen):

  • Aufnahmeverfahren, Klientenadministration, Auswertungsgespräche
  • 1- max. 3 Besuche in der Woche (3x ca. 2Std.)
  • wöchentliches Einzelgespräch/Einzelbetreuung/Beratung (zusätzlich 1Std.)

Zeigt sich im Verlaufe oder bereits vor der Begleitung, dass eine Betreuung über das Standardangebot hinaus angezeigt bzw. erwünscht ist, kann individuell der Leistungsumfang angepasst werden. Dazu müssen jedoch ausserordentliche Vereinbarungen und ein höherer Tagesansatz mit dem Einweiser der/des Jugendlichen oder jungen Erwachsenen vereinbart werden.

 

Geplanter Kostenrahmen

Monatsansatz des projektierten begleiteten Wohnens

Intern (3 Plätze)

Monatspauschale für Interne Wohngemeinschaft  pro Platz für Begleitung und Wohnungsmiete: Fr. 2600.- Fr.* (davon Fr. 400.- für Miete); exkl. sämtlicher Nebenkosten für Mietwohnung, Versicherungen und Lebensunterhalt.

Extern (1 Platz)

Kosten externe Wohnbegleitung, Monatspauschale für Begleitung: 
Fr. 1800 Fr.*; exkl. Wohnungsmiete und sämtlicher Nebenkosten für Mietwohnung, Versicherungen und Lebensunterhalt.

*(definitiver Betrag wird jeweils entsprechend der jährlichen Budgeterstellung auf das neue Kalenderjahr neu berechnet und angepasst)

 

Die in beiden Betreuungspauschalen enthaltenen differenzierten Standardleistungen sind im separaten Tarifblatt (Bestandteil der Vereinbarung) geregelt. Darüber hinausgehende individuelle Leistungsvereinbarungen werden separat ausgewiesen und zusätzlich verrechnet.

sämtliche Nebenkosten sind nicht inbegriffen

Im begleiteten Wohnen sind keinerlei Nebenkosten inbegriffen (mit Ausnahme der Miete bei Interner Wohngemeinschaft). Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen lernen ihre Auslagen aufgrund ihres Einkommens selbständig zu budgetieren und einzuteilen. Sie lernen auf diese Weise mit ihrem Verdienst, plus allfälliger Unterstützungszulagen (z.B. durch Sozialdienste usw.) auszukommen, sowie sich mit den anderen WG-Mitbewohnern selbständig abzusprechen und zu organisieren.

© Sozialpädagogische Betreuung Kronengarten 2013